2015-12-31

Kodak Retina (118)


Über Kodak's Retina I und ihre Geschichte habe ich schon 2012 ausführlich berichtet, damals anhand des Nachkriegsmodells 010 von ca. 1947 (siehe auch unten im Vergleich). Nun bin ich stolz, auch das Modell 118 (schwarze Version des Urmodells 117) mein Eigen nennen zu dürfen. Mein Exemplar hat die Seriennummer 544659 und stammt sehr wahrscheinlich von 1935. Es hat die Top-Ausstattung mit dem Compur-Rapid-Verschluss in einem Schneider Xenar (#699907). Nach dieser Nummer wurde dieses schon im September/Oktober 1934 hergestellt. Lack und Leder der Kamera sind etwas ramponiert, funktionieren tut aber auch nach 80 Jahren noch alles.
In 2012 I already reported in detail about Kodak's Retina I and its history. At the time based on the post-war model 010 made in 1947 (see also below in comparison). Now I am proud to be the owner of model 118 (black version of the original model 117). My copy has the serial number 544659 and originates most likely from 1935. It's well equipped with the Compur Rapid shutter in a Schneider Xenar lens (# 699 907). According to this reference this was produced in September / October 1934. Paint and leather of the camera are a bit worn, but overall everything is functional still after 80 years.
Nach diesem Fund liefen mir noch 2 weitere 010er auf Flohmärkten bzw. Trödelhändlern über den Weg, die ich natürlich retten musste. Die erste konnte ich für nur $10 erstehen und habe sie wenig später für ihren aktuellen Marktwert von $65 weiterverkauft. Die andere ist noch in meinem Besitz. Bei entsprechendem Gebot gebe ich sie aber gerne in Sammlerhände ab. Unten ein Gruppenbild von den dreien...
After this discovery I ran into two other  "010" at flea markets and junk dealers. And of course I had to save them. The first I was able to buy for only $ 10 and sold it a little later for its current market value (about $ 65). The other is still in my possession. With an appropriate bid I will give it in other collector's hands. Below is a group portrait of the three...



Es gibt übrigends eine Historical Society of Retina Cameras (HSRC) und ein entsprechendes Journal mit durchaus interessanten Artikeln. Ich bin (noch) nich qualifiziert, dort Mitglied zu werden. Dazu muss man mindestens 10 Retinas oder Retinetten besitzen. Die hat der Australier Chris Sherlock allemal. Ob er aber Mitglied ist, gibt das Internet leider nicht her. Hier unten noch mal tabellarisch alle Retina I, die ich besitze (oder besessen habe). Vielleicht werden es ja doch noch mal mehr....;-)
By the way, there is a Historical Society of Retina Cameras (HSRC) and a corresponding journal with quite interesting articles. I'm not (yet) qualified to be a member. You need to own at least 10 Retina's or Retinette's. The Australian Chris Sherlock would surely qualify. However, the internet doesn't tell whether he is a member. Here is a short list of all Retina I that I own (or have owned). Perhaps I'll get some more in future.... ;-)

118 118, # 544659
Schneider Xenar 3.5/5 cm
#699907
M7SD*, Compur Rapid
(ca. 1935)
010, #60093
Kodak Ektar 3.5/5cm
#1660790
M5SD, Compur Rapid
(ca. 1947)
Retina 010 010, #ek...?
Kodak Ektar 3.5/5cm
#1699459
M7SD, Compur
(ca. 1946)
Retina 010 010, #ek184651
Schneider Xenar 3.5/5cm
#1869992
M5SD, Compur Rapid
"Made in Germany"
(ca. 1948)
* M5SD oder M7SD bezeichnen Bauformen. Siehe hier.
* M5SD or M7SD are specific details. See here.

2015-12-30

Kodak Retinette 1A

Neben der Retina-Serie baute Kodak schon seit 1939 eine einfach ausgestattete und damit preiswertere Kameraserie unter dem Namen Retinette. Zunächst auch mit Faltbalgen ausgeführt folgten nach dem Krieg diese Kameras mit feststehendem, immer dreilinsigem Objektiv (meist von Schneider-Kreuznach). Hatten die Retinas Compur Verschlüsse, so waren es bei den Retinetten Prontor, die (wie hier) nur bis 1/250s oder bis 1/300 s reichten. 
Diese "1A" hier stammt vom letzten Modell 044 (1963-1967) und wurde erkennbar an ihrer Export-Seriennummer EK852492 in die USA exportiert und dort verkauft. Parallel wurde noch das Modell 045 (Retinette 1B) mit eingebautem Selen-Belichtungsmesser angeboten. Weitere Informationen über Retinas und Retinetten findet man u.a. hier: Historical Socienty for Retina Cameras, Camera-Wiki, Collectiblend, Kodak Cameras.
 
Meine Kamera habe ich in fast perfektem Zustand in Originalbox (s. Bild unten) im September schon bei einem Antiquitätenhändler in Dover, NJ gefunden und für nur $10 erwerben können.  Ich habe sie dann schnell fotografisch dokumentiert und auf ebay mit etwas Gewinn weiterverkauft.

2015-12-27

Nikonos I


Patent drawing from US3,135,183 (Jan De Wouters D'Oplinter)
Ich habe ja schon beschrieben, wie ich zu meiner Nikonos gekommen bin. Heute also noch ein paar Details zur Kamera selbst. Es ist wirklich die robusteste Kleinbildkamera, die ich besitze, und es macht wirklich Spaß mit ihr zu fotografieren (auch über Wasser!). Zwei Filme habe ich schon gemacht.
I already described how I got my Nikonos. As promised, today a few more details about the camera itself. It is truly the most rugged 135 film camera that I own (maybe even ever build), and it's really fun to take pictures with it (also above the water!). Two rolls of film I've shot already.
Mich fasziniert besonders, wie geradlinig sie für ihren Zweck als Unterwasserkamera designt wurde. Alle Details scheinen optimal gelöst. Zuallererst natürlich das Druckgehäuse aus Aluminium, in das die eigentliche Kameramechanik hineingesteckt wird. Zwei größere O-Ringe dichten das Ganze ab, einer zwischen oberem Deckel und Gehäuse, der andere zum Objektiv hin. Das angesetzte Objektiv spannt zusätzlich diese Verbindung und arretiert sie. Dann der kombinierte Auslöser und Schnellspannhebel, der seinen Namen wirklich verdient. Auch unter Wasser, wenn man die Kamera mit nur einer Hand bedient. Ein großer und heller Sucher, sowie die Drehrädchen für Entfernung und Blende am Objektiv runden das Ganze ab.
What fascinates me most is the straight forward way it was designed for its purpose as an underwater camera. All details seemed to be solved in an optimal way. First of all, of course, the pressure housing made of aluminum, in which the actual camera mechanism is put into it. Two O-rings seal the whole, one between the upper cover and the housing, the other toward the lens. The attached lens additionally clamps this connection and locks it. In addition, there is the combined shutter release and quick-release lever, which really deserves its name. Even under water using only one hand the camera can be operated. A large and bright viewfinder, and the wheels for distance and aperture on the lens round off the whole thing.



Ich habe mich zunächst über die nur 5 Verschlusszeiten (1/30 bis 1/500 s) gewundert. Aber auch hier zeigt sich, dass Jan De Wouters und später die Nikon Ingenieure wussten, was wirklich benögtigt wird. Unter Wasser wird man wohl selten ein Stativ dabei haben (oder Gelegenheit eines aufzustellen), daher keine langen Zeiten. Außerdem ist es selten so hell, dass man die 1/1000 s brauchen könnte (die Ur-Calypso hatte diese Zeit noch).
Initially, I wondered about the only 5 shutter speeds (1/30 to 1/500 sec). But here shows that Jan De Wouters and later the Nikon engineers knew what was really needed. Underwater you will seldom bring a tripod (or have the opportunity to put it somewhere). Therefore, no long shutter speeds. Moreover, it is rarely this bright that you'd need a 1/1000 sec (the original Calypso camera still had it).
Mehr Informationen zur Geschichte der Kamera spare ich mir hier, die kann man woanders nachlesen (siehe die Links unten). Meine Kamera trägt die Seriennummer 909505, und sollte somit aus dem zweiten Produktionsjahr stammen (1964). Außerdem hat sie die anscheinend seltene EP-Raute auf dem Rückspulknopf. Ein echter Glückstreffer also. Einzig das Nikonos Schildchen unter dem Objektiv fehlt leider...
I skip here to repeat more information about the history of the camera. This you can read elsewhere (see the links below). My camera has the serial number 909 505, this translates to the second year (1964) of production. It also bears the apparently rare EP diamond on the rewind button. Really, a lucky strike. Unfortunately, only the Nikonos label under the lens is missing ...

Datenblatt Unterwasser-Sucherkamera mit Wechselobjektiven
Objektiv W-Nikkor 35mm f/2.5 (6 Linsen in 4 Gruppen), auswechselbar über spezielles Nikonos Bajonett, Objektivliste.
Verschluss vertikal ablaufender Metallschlitzverschluss, 1/30 s bis 1/500 s und B
Belichtungsmessung keine
Fokussierung manuell mit Drehschraube am Objektiv, keine Scharfstellhilfe.
Sucher optischer Sucher mit Leuchtrahmen und Paralaxen-Markierung.
Blitz mittels speziellem Adapter anschließbar, 1/60 s Synchronzeit
Filmtransport manuell mit Schnellspannhebel, der Gleichzeitig Auslöser ist.
sonst. Ausstattung Zubehörschuh, Auslösesperre, Bildzählwerk, Schärfentiefemechanismus am Objektiv. Wasserdicht bis 50 m Tauchtiefe.
Maße, Gewicht ca. 98x130x65 mm, 730 g (mit 35 mm Objektiv)
Batterie keine
Baujahr(e) 04/1963 - 03/1969 (30675 Exemplare)
Kaufpreis, Wert heute 28500 Yen (1963, = US$80 oder 315 DM), ca. US$300
Links Nikon History, Nico Van Dijk, Mir.com, Nippon Kogaku Klub, Calypsonikonos.com (mit vielen weiteren Links), Bedienungsanleitung (Nikonos II), US-Patent, EP-Patente
Data Sheet Underwater camera with exchangeable lenses
Lens W-Nikkor 35mm f/2.5 (6 elements in 4 groups), exchangeable. Nikonos mount, see list of available lenses.
Shutter vertical metal blade focal plane shutter, 1/30 sec - 1/500 sec, and B.
Metering no
Focussing manual with screw at the lens, no focusing aid
Viewfinder optical viewfinder with 35 mm frame and parallax marks
Flash optional, connected through a special adapter, 1/60 sec sync.
Film advance manual with quick release lever, which also is shutter release button
misc. Features accessory shoe, shutter release lock, frame counter, depth of field mechanism on the lens. Waterproof up to 50 m depth.
Size, Weight about 98x130x65 mm, 730 g (with 35 mm lens)
Battery no
Year(s) of Production 04/1963 - 03/1969 (30675 units build)
Original Price, Today's Value 28500 Yen (1963, = US$80),  about US$300
Links Nikon History, Nico Van Dijk, Mir.com, Nippon Kogaku Klub, Calypsonikonos.com (a lot of additional links), Manual (Nikonos II), US-Patent, EP-Patents